Hier kann nach Rücksprache mit dem Admin Werbung eingestellt. Auch Kapitäne haben hier Zutritt. Bitte aber auf sachliche Fragen zur eingestellten Werbung beschränken, oder bei Diskussionsbedarf einen neuen Thread an geeigneter Stelle eröffnen.
Benutzeravatar
RafaelBreu
Captain
Beiträge: 10
Registriert: 02.02.2020, 11:57
Vorname: Rafael
Wohnort: Bodensee
Danksagung erhalten: 1 Mal

Sportbootführerschein-Blog auf bootspruefung.de/blog

Beitrag von RafaelBreu »

Hi allerseits,

ich will in diesem Thread von Zeit zu Zeit neue Blog-Artikel aus unserem Bootsführerschein-Blog auf https://www.bootspruefung.de/blog vorstellen, da der eine oder andere Artikel für dieses Forum ganz interessant sein könnte 8)

Den Anfang macht unser Artikel darüber, wo man eigentlich im Ausland mit dem deutschen Bootsführerschein fahren darf: https://www.bootspruefung.de/blog/boots ... in-ausland - das Mittelmeer gehört natürlich dazu :wink:

Bild

Ich wünsche viel Vergnügen beim Lesen und freue mich über Kritik und Anregungen! 👍

Nautische Grüße ⚓
Rafael von https://www.bootspruefung.de

Benutzeravatar
RafaelBreu
Captain
Beiträge: 10
Registriert: 02.02.2020, 11:57
Vorname: Rafael
Wohnort: Bodensee
Danksagung erhalten: 1 Mal

Bootsführerschein im Ausland machen?

Beitrag von RafaelBreu »

Es mag verlockend klingen, den Bootsführerschein im Ausland zu machen: Oft bieten Bootsschulen im Ausland an, dass man bereits nach einem halbtägigen Kurs den Bootsführerschein in den Händen hält. Aber aufgepasst: In den meisten Fällen ist der ausländische Führerschein nur im Ausstellungsland gültig! Es ist deshalb für viele angehende Bootsführer mit Wohnsitz in Deutschland besser, den deutschen Sportbootführerschein zu machen; insbesondere, weil man seit 2019 auf im Ausland den deutschen Sportbootführerschein machen kann!

Viel Spaß beim Lesen! ⚓
Rafael von bootspruefung.de

Julia
Neu im Forum
Beiträge: 5
Registriert: 11.08.2022, 08:20
Vorname: Julia
Wohnort: Kiel

Re: Sportbootführerschein-Blog auf bootspruefung.de/blog

Beitrag von Julia »

Hallo Rafael

Ich komme aus Kiel, aber habe ein paar Jahre in Plymouth in England gewohnt und dort einen RYA/MCA Yachtmaster gemacht. Damit ich
auch im Mittelmeer Yachten chartern darf, habe ich mir auch einen ICC (International Certificate of Competence) ausstellen lassen (mit dem RYA Yachtmaster darf man das). Ich habe hier Deinen Beitrag gelesen und dachte ich schreibe mal. Schon seit langen würde ich nun gerne einen Binnenschein dazu bekommen, mit dem ich dann im Kanal Midi und vielleicht auch die Donau bis zum Schwarzen Meer runter schippern könnte bis in die Türkei. Wie lange braucht die Ausbildung für den Binnenschein den Ihr anbietet? Ist der dann in ganz Europa gültig? Kann ich das bei Euch eventuell nächsten Sommer machen? Wie lange dauert das? Gilt der auch für England, also wenn ich zum Beispiel die Themse hoch schippern möchte?

In Frankreich, Italien und Spanien sind der ICC ausreichend, während im östlichen Mittelmeer, also Griechenland und der Türkei die IYT (International Yacht Training Association) Qualifikationen öfters für das Chartern notwendig sind. Im Übrigen ist in der Türkei eine interessante Yachtausbildung bei einer Bootschule möglich, die sowohl für RYA, ICC und IYT qualifiziert und bieten das wohl auch in Griechenland an.
https://katerblue.com/experience-tour/i ... -in-turkey
Zwei von meinen Freunden habe den gemacht, bevor wir gemeinsam auf meiner Yacht einen Segelurlaub gemacht haben. Die meinten der 2 Wochenkurs wäre super gewesen, halb Urlaub, halb Ausbildung und ich bin gut mit deren neuen gelernten Wissen während unseren gemeinsamen Segelurlaub auf unserer Yacht zurechtgekommen.

Bitte melde Dich wegen d.o. Bootsführerschein im Binnengewässer.
Schönen Gruß,
Julia

Benutzeravatar
RafaelBreu
Captain
Beiträge: 10
Registriert: 02.02.2020, 11:57
Vorname: Rafael
Wohnort: Bodensee
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sportbootführerschein-Blog auf bootspruefung.de/blog

Beitrag von RafaelBreu »

Hi Julia,

danke für deine Nachricht!

Wenn du deinen Wohnsitz in Deutschland hast, machst du am besten den Sportbootführerschein-Binnen. Er wird überall im europäischen Ausland anerkannt und erlaubt dir das Führen von Sportbooten auf Binnengewässern.

Die Prüfung zum SBF-Binnen besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Die Prüfungsfragen für den theoretischen Teil kannst du auf unserer Webseite www.bootspruefung.de oder in unserer Mobile-App üben; die Manöver für die Praxis lässt du dir am besten bei einer Bootsfahrschule beibringen. Da du bereits Erfahrung mit Booten hast, werden für dich 1-2 Fahrstunden reichen, um die Manöver zu erlernen.

Herzliche Grüße ⚓
Rafael

Ulstue
Captain
Beiträge: 887
Registriert: 03.03.2014, 10:23
Vorname: Uli
Wohnort: Bern

Re: Sportbootführerschein-Blog auf bootspruefung.de/blog

Beitrag von Ulstue »

Hallo, wie ihr vielleicht im Form Stammtisch mitbekommen habt bestehen Fragen zu dieser Information. Der ICC ist der von den Unterzeichnerländern der Resolution Nr. 40 der Arbeitsgruppe Binnenschifffahrt für die Wirtschaftskommission Europa der Vereinten Nationen gegenseitig anerkannte Binnen- und Küstenschein. Er wird von den entsprechenden Ländern normalerweise einfach zusätzlich zu den eigenen Scheinen ausgestellt, bzw. ist einfach ein zusätzlicher Vermerk auf den Scheinen oder Karten der entsprechenden Länder.

Warum empfiehlst Du den Inhabern eines, solchen nach Resolution 40 international anerkannten Scheines ICC, einen deutschen Binnenschein zu machen? Mit dem Hinweis, dass der dann überall im europäischen Ausland anerkannt wird - was ja wegen genau deswegen der Fall ist, weil er ein ICC nach Resolution 40 ist?
Gruss, Uli

Benutzeravatar
RafaelBreu
Captain
Beiträge: 10
Registriert: 02.02.2020, 11:57
Vorname: Rafael
Wohnort: Bodensee
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Sportbootführerschein-Blog auf bootspruefung.de/blog

Beitrag von RafaelBreu »

Hi Ulstue,

danke für die Nachfrage! 👍

Die Gültigkeit eines Führerscheins für Sportboote bezieht sich in vielen Ländern auf den Wohnsitz der Inhaberin des Führerscheins:
• Hat man seinen Wohnsitz im Ausland, reicht das ICC, um auf deutschen Schifffahrtsstraßen zu fahren.
• Hat man seinen Wohnsitz in Deutschland, aber das ICC im Ausland erworben, während man nicht in Deutschland Wohnsitz hatte, darf man im ersten Jahr noch mit dem ICC auf deutschen Schifffahrtsstraßen fahren, danach muss man den deutschen Sportbootführerschein machen.

Quelle: Sportbootführerscheinverordnung (SpFV), §5

Die Donau gilt in Deutschland als Binnenschifffahrtsstraße: Für Personen mit Wohnsitz/Aufenthalt (seit mehr als 1 Jahr) in Deutschland ist darauf der Sportbootführerschein-Binnen vorgeschrieben (wenn < 20 m und > 15 PS).

Es ist grundsätzlich am einfachsten, wenn man den Bootsführerschein von dem Ort hat, wo man seinen Wohnsitz hat. Dies entspricht dem "Standard" und man ist damit auf der sicheren Seite - auch wenn es in manchen Ländern möglich ist, mit einem Bootsführerschein zu fahren, den man nicht im Wohnistzland erworben hat.

Nautische Grüße ⚓
Rafael

Ulstue
Captain
Beiträge: 887
Registriert: 03.03.2014, 10:23
Vorname: Uli
Wohnort: Bern

Re: Sportbootführerschein-Blog auf bootspruefung.de/blog

Beitrag von Ulstue »

Warum neu machen statt umschreiben lassen?

Und wen interessiert das in der Praxis? Da gilt doch eigentlich überall: Schein ist Schein. Insbesondere wenn man im Ausland unterwegs ist, interessiert doch niemanden ob man als Deutscher den Schein in UK oder D gemacht hat.

Angefangen hat die Diskussion dazu hier: viewtopic.php?f=31&t=20851
Gruss, Uli

Benutzeravatar
Gerd
Forumsbetreiber
Beiträge: 31010
Registriert: 02.08.2005, 10:34
Vorname: Gerd
Wohnort: Tutzing/Sta See Hamradio DL1GVM
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Sportbootführerschein-Blog auf bootspruefung.de/blog

Beitrag von Gerd »

Ulstue hat geschrieben: 01.09.2022, 09:59 Und wen interessiert das in der Praxis? Da gilt doch eigentlich überall: Schein ist Schein. Insbesondere wenn man im Ausland unterwegs ist, interessiert doch niemanden ob man als Deutscher den Schein in UK oder D gemacht hat.
Bitte doch beim Thema bleiben was gesetztlich vorgeschrieben ist. Die Praxis zu diskutieren ist hier im Werbeforum der falsche Ort.
Grüße aus dem Paradies

Gerd

Benutzeravatar
Moritz
Moderator
Beiträge: 8403
Registriert: 23.12.2005, 15:53
Vorname: Moritz
Wohnort: Potsdam
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Sportbootführerschein-Blog auf bootspruefung.de/blog

Beitrag von Moritz »

Ulstue hat geschrieben: 01.09.2022, 09:59 ... Und wen interessiert das in der Praxis? ...
Deine Versicherung im Schadensfall! :twisted: (Ende offtopic)
Moritz

Ulstue
Captain
Beiträge: 887
Registriert: 03.03.2014, 10:23
Vorname: Uli
Wohnort: Bern

Re: Sportbootführerschein-Blog auf bootspruefung.de/blog

Beitrag von Ulstue »

Ist der Grund für das Neumachen eines bereits erworbenen Führerscheins wirklich O.T.? Ich meine, das trifft genau die Frage von Julia an Raffael.
Moritz, ist das Wissen, oder vermutest Du!? Es ging ja ums Chartern. Ich musste für die Charter-Versicherung noch nie einen Schein vorweisen und den Vercharterern reicht nach meiner Erfahrung alles. In D auf der Ostsee zum Beispiel früher auch mein Schweizer Binnen-Segelschein.

Man hat ja mit dem ICC durchaus einen Fähigkeitsnachweis, an der Eignung ändert sich ja nichts durch ausstellen in einem anderen Land. Ist doch vergleichbar wie nach einem halben Jahr außerhalb der EU z.B. der Schweiz mit dem Auto fahren ohne den Führerschein Umschreiben zu lassen. Probleme mit Versicherung sind mir nicht bekannt aber Bußgelder bis zum Entzug des Führerscheins (war jedenfalls vor 20 Jahren noch so).

Deshalb ja die Frage an Raffael: Warum Führerschein neu machen anstatt umschreiben zu lassen?
Gruss, Uli

Benutzeravatar
Gerd
Forumsbetreiber
Beiträge: 31010
Registriert: 02.08.2005, 10:34
Vorname: Gerd
Wohnort: Tutzing/Sta See Hamradio DL1GVM
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Sportbootführerschein-Blog auf bootspruefung.de/blog

Beitrag von Gerd »

Wir sind jetzt genau an dem Punkt warum das Werbeforum nicht allgemein zugänglich war. Ich hätte gut Lust das wieder einzuführen. Wenn ihr das diskutieren wollt dann macht bitte an geeigneter Stelle einen Tread auf, sonsst wird das hier unübersichtlich.

Hier ist das Werbeforum. Gegen Rückfragen ist nichts einzuwenden. Aber Diskussionen bitte an anderer Stelle.

ich mach jetzt hier zu.
Grüße aus dem Paradies

Gerd